Next Level People – Check

Täglich fallen wir drauf rein: wir denken, wir hätten verstanden – die Sache ist klar. Und hinterher wundern wir uns, wie oft wir uns missverstehen. Frage Dich daher immer wieder neu, ob Du wirklich verstehst – oder doch wieder urteilst.  Verstehen braucht ein intensives Einlassen – und daher die volle Aufmerksamkeit.

Wir haben 2 Tools mitgebracht, die Dir hierbei helfen.

Eine Methode, die den Dingen auf den Grund geht, ist die 5-Whys – Methode: Nimm nicht einfach hin, was andere sagen (oder was Du selber denkst). Frage nach dem “Warum”: Warum ist Dir das wichtig? Oder: Warum machen wir das so? Andere Arten, nach dem Warum zu fragen, können sein: Welche Hoffnung hegst Du? Wenn Du noch mal von vorne anfangen müsstest: womit würdest Du starten? Warum ist es gerade jetzt wichtig, diese Herausforderung anzugehen? Wie sähe die Welt aus (oder diese Angelegenheit), wenn alles perfekt wäre? Wie viele Whys es dann sind, ist natürlich Dir überlassen

Trenne Rolle und Mensch. Überlege dir, in welcher Rolle und Funktion wir uns begegnen. Die Rolle bringt immer Zwänge und Abhängigkeiten mit sich – sich dieser Interdependenzen klarzuwerden, liefert völlig neue Lösungsansätze. Dann ist nicht mehr mein Gegenüber “schuld”, sondern hat nachvollziehbare Gründe für sein Verhalten. Dann wird klar, dass auch er nur den Erwartungen seiner Chefin, seiner Kunden und seines Teams gerecht werden möchte. Und daraus resultiert oft der ein oder andere Zielkonflikt, der ganz sicher nicht dadurch gelöst wird, dass ich den anderen einfach für unfähig oder unzuverlässig halte. Also: lass den Mensch mit seinen Eigenheiten einen Moment beiseite und konzentriere Dich auf das, was dieser in seiner Rolle und Funktion zu leisten hat. Eigenschaften einer anderen Person wirst Du nämlich sowieso nicht ändern – stattdessen könnt Ihr vielleicht lieber gemeinsam überlegen, wie die Rahmenbedingungen sein müssen, damit das gemeinsame Arbeiten gelingt.

Tipp für Führungskräfte: Wichtigste Aufgabe jeder Führungskraft ist genau diese Gestaltung der Rahmenbedingungen, in denen Menschen ihr volles Potenzial entfalten. Damit es Dir gelingt, diese Rahmenbedingungen passend zu den jeweiligen Personen zu gestalten, schau genau hin – frage Dich (und auch Dein Gegenüber!): was braucht es, damit Du gut arbeiten kannst? Und lass die Schubladen Deiner Bewertung lieber geschlossen.