Visions- & Strategieentwicklung

 

Die Antwort zu unseren Problemen kommt aus der Zukunft und nicht von gestern. (Frederic Vester)

Jedes Unternehmen ist ein komplexer und sensibler Organismus. Wer an Stellschrauben dreht, ohne systemische Zusammenhänge zu berücksichtigen, riskiert mehr Schaden anzurichten als Nutzen herbeizuführen.

Erfolgreiche Unternehmen sind oft mit der Bewältigung der Gegenwart ausgelastet, so dass für Vision und Strategie zur Sicherung der nächsten Jahre zu wenige Kapazitäten übrig bleiben. Die Konsequenz kann sein, dass der Erfolg nachlässt, der Wettbewerb aufholt und letztlich überholt.

Es gibt unterschiedliche Situationen und Anlässe, sich mit Visions- und Strategieentwicklung im Unternehmen zu beschäftigen:

  • Präventionsmaßnahme – schnelles Wachstum z.B. bei Start-up-Unternehmen kann Probleme mit sich bringen
  • Erfolgreiche Produkte und / oder Dienstleistungen laufen in absehbarer Zeit aus oder werden vom Wettbewerber preiswerter angeboten
  • Umweltveränderungen wie Rezessionen, Krisenzeiten etc.
  • Strategische Neuausrichtung durch Marktveränderungen
  • Merger, Fusionen, Wachstum
  • Kontinuierlicher Prozess, um erfolgreich zu sein

Erfolgreiche Unternehmen unterscheiden sich von weniger erfolgreichen Unternehmen darin, dass sie sich genauso schnell oder schneller entwickeln können wie die Mitbewerber. Erfolgreiche Visions- und Strategieprozesse sind die Grundlage hierfür. Kontinuierliche Change Prozesse, an denen die relevanten Organisationseinheiten und Gruppen eines Unternehmens beteiligt sind, sind eine Möglichkeit, einen kontinuierlichen Wachstumsprozess in Gang zu halten.

Vorgehensweise und Methoden – Top down Strategie

Visionsentwicklung:

  • Klärung der Identität, der Werte des Unternehmens
  • Entwicklung der Vision
    ⇒ Visions-Workshops mit den relevanten Personengruppen des Unternehmens

Strategieentwicklung

  • Entwicklung einer Strategie, um die Vision umzusetzen
  • Entwicklung eines Designs für einen Umsetzungsplan
  • Entwicklung eines Projektplans mit Meilensteinplan, Steuerungsinstrumenten etc., z.B. Balance-Score-Card
  • Roll out auf weitere Personengruppen
  • Entwicklung eines Kommunikations- und Marketingkonzeptes für die neue Vision / Strategie
    ⇒ Strategie-Workshops, Großgruppenveranstaltung, Projektgruppenarbeiter, Open-Space-Veranstaltung

Roll out auf alle Ebenen

  • Information und Beteiligung der gesamten Belegschaft
  • Implementierung der Strategie
  • Rückkopplung der Strategie mit den Mitarbeitern
    ⇒ Mitarbeitertag, Großgruppen-Workshops, Mitarbeiterbefragung

Nach der Entwicklung von Vision und Strategie können Instrumente, wie die Balance-Scorecard bei der Umsetzung unterstützen. Die Implementierung der neuen Strategie kann als Change Management Prozess weitergeführt werden.

Aktuelles

Sounding Boards in Change-Prozessen
Sounding Board bedeutet direkt übersetzt Resonanzboden und ist ein hilfreiches Rückkopplungsinstrument, das Stimmungen und Emotionen aufnimmt und ... ganzen Artikel lesen...
Unsere Statement-Reihe: Wilfried Ploenes über „Vertrauen in Change-Prozessen“
Wilfried Ploenes erläutert, warum Change-Prozesse nur mit Vertrauen sowohl in den Prozessgestalter (die oberste Führungskraft) wie auch in die ... ganzen Artikel lesen...
Der Controller als interner Berater
Controller verfügen über wichtiges Know-how, das für unternehmerische Entscheidungen unerlässlich ist. Für Unternehmensleitung und ... ganzen Artikel lesen...

Senden Sie uns eine Nachricht