Veröffentlichungen

 

Tiefere Einblicke in einige unserer Kompetenzfelder finden Sie in den nachfolgenden Veröffentlichungen.

Großgruppen – Viel Raum für Dynamik

Windisch, Carmen und Singer, Elena (2019). Training aktuell 06/19, Juni 2019, Seite 36 – 40

Die Zeiten, in denen Change von oben verordnet wurde, sind vorbei. Heute setzen Führungskräfte auf Beteiligung. Ein gutes Format, um viele Beteiligte gleichzeitig zu informieren und in den Veränderungsprozess einzubeziehen, ist congress in motion®. Die PfO-Beraterinnen Elena Singer und Carmen Windisch erklären in der Juni-Ausgabe von Training Aktuell,  https://www.managerseminare.de/ta_Heft/Trainingaktuell-Heft-06-19,271484  was ihr Großgruppenformat ausmacht.

zum Artikel

Interaktive Großgruppen. Change-Prozesse in Organisationen gestalten

Dittrich-Brauner, K., Dittmann. E., List, V. & Windisch. C. (2013). Interaktive Großgruppen. Change-Prozess in Organisationen gestalten. Heidelberg: Springer. 2. Auflage

Organisationen und ihre Mitarbeiter verändern sich fortlaufend und lernen dazu, um konkurrenzfähig zu bleiben. Zu diesem Zweck setzen Unternehmen immer häufiger Großgruppenverfahren ein, denn diese haben klassischen Workshopmethoden einiges voraus: Sie erzeugen Bewegung, initiieren Kontakte und Diskussionen, fördern die Identifikation und garantieren die Nachhaltigkeit von Veränderungen in Organisationen – kurz: sie binden auf aktive und effektive Weise viele Menschen in einen gemeinsamen Entwicklungsprozess ein. Die Arbeit mit großen Gruppen ist gleichzeitig zielführend und unterhaltsam.

Alles drin: Zum einen „klassische Verfahren“ wie Zukunftskonferenz, Open Space, Appreciative Inquiry, RTSC, World Café, sowie deren Entwicklung, Einsatzgebiete, Ablauf und Nutzen. Zum anderen Weiterentwicklungen und Trends, neue Anforderungen, integrative Ansätze, Einbindung neuer Technologien u.v.m., sowie Tipps zur Dramaturgie in Großgruppen.

Direkt loslegen: Mit konkreten Tipps, Checklisten, Experteninterviews, Fallbeispielen und Erfahrungsberichten aus bekannten Unternehmen, Hinweisen zu speziellen Einsatzmöglichkeiten von Großgruppenverfahren und, damit nichts schiefgeht, Vorbereitungs-Tipps zu Räumlichkeiten, Ton, Visualisierung, Dokumentation und Zeitplanung.

zum Buch

„Zoodirektoren als Inspiration“

Dittrich-Brauner, Karin (2019). Training aktuell 01/19, Januar 2019, Seite 45 – 45

Jeden Monat bietet die Zeitschrift Training aktuell einem anderen Unternehmen aus dem Bereich Weiterbildung die Plattform, sich in einem Interview näher vorzustellen. Im Januar hatten nun diesmal wir, anlässlich unseres 35-jährigen Jubiläums, die Möglichkeit einen Einblick in unsere Geschichte, Philosophie und unsere Arbeit zu gewähren.

Wenn Sie wissen wollen was eine Südpolexpedition, ein Zoodirektor und ein Schneckenrennen mit unserer Arbeit zu tun haben, lesen Sie unser Portrait in der Ausgabe.

zum Artikel

PocketGuide Business-Coach

Dollinger, Manuela & Hogrefe, Cornelia (2013). PocketGuide Business-Coach. Wirkungsvolle Coaching-Interventionen – vom Erstgespräch bis zum erfolgreichen Coaching-Abschluss. managerSeminare Verlags GmbH

Mobil und handlich – der PocketGuide Business-Coach ist der ideale Begleiter für Berater und Coaches und führt durch alle Phasen eines kompletten Coaching-Prozesses.

Der systemische Coaching-Ansatz und die Coaching-Haltung * Interventionen für den Erstkontakt und Beziehungsaufbau * Interventionen zur konstruktiven Reflexion des Problems * Interventionen für das Klären von Zielen, Werten und der Vision * Interventionen zum Aktivieren von Ressourcen * Interventionen zum Entwickeln von Lösungen * Interventionen zur Transfersicherung und Evaluation *

zum PocketGuide

Erfolgsfaktor Controlling

Krings, Ulrich (Hg). Erfolgsfaktor Controlling: Der Controller als Inhouse-Consultant. Heidelberg. Springer Gabler; 2. Auflage 2015.

Das Buch „Erfolgsfaktor Controlling: Der Controller als Inhouse-Consultant“ von Prof. Dr. Ulrich Krings (Herausgeber des Sammelbandes), ging im Herbst 2015 in die 2. Auflage. Unsere Kollegin Susanne Schwalb schreibt in diesem Buch im Artikel „Der Controller als empathischer Kommunikator: Harte Fakten weich kommunizieren“ über ihre Erfahrungen und Tipps zur Kommunikation im Controlling.
„Business Partner sein als Controller heißt, auf Augenhöhe mit dem Manager und anderen internen Kunden zu sein. Dabei versucht der Controller nicht, der bessere Manager zu sein.“

Zum Buch

Broschüre „Guter Gastgeber – Guter Arbeitgeber“

Broschüre „Guter Gastgeber – Guter Arbeitgeber“: Praxishilfe zur Fachkräftesicherung und Steigerung der Arbeitgeberattraktivität im Gastgewerbe. Zweibrücken. ed-media e.V.

Diese Praxishilfe ist ein zentrales Ergebnis, eines hauptsächlich vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales, geförderten Projektes in der Branche Gastgewerbe. Der Schwerpunkt lag dabei auf der Beratung von 21 familiengeführten Unternehmen der Hotellerie in Rheinland-Pfalz, die von unserem Beraterkollegen Alfred Gettmann durchgeführt wurde. Die Praxishilfe zeigt, wie Unternehmen personalpolitische Kompetenz aufbauen können, um die für die Branche so wichtige Herausforderung der Fachkräftesicherung gut bewältigen zu können. Im Fokus stehen die Themen Personalführung, Rekrutierung, Teamentwicklung, Weiterbildung und Gesundheitsförderung.

Als Download auf www.guter-gastgeber-guter-arbeitgeber.de zu beziehen.

Direkter Download

Der Wandel in der Bankenwelt belastet Führungskräfte

Langrock, Sabine. 2015. Der Wandel in der Bankenwelt belastet Führungskräfte. Achtsamkeit als Beitrag zu gesunder Mitarbeiterführung. In: GesundheitsManager des F.A.Z.-Fachverlags FRANKFURT BUSINESS MEDIA. 4-2015

Sabine Langrock beobachtet seit Jahren den massiven Strukturwandel in der Finanzbranche. Verschärfte regulatorische Anforderungen, veränderte Verbrauchergewohnheiten sowie die digitale Disruption („Fintech“) sind nur einige der Herausforderungen. Krisen sind in dieser ehemals so stabilen Branche die neue Normalität. Sabine Langrock empfiehlt eine Veränderung im Führungsverständnis, gesunde Selbstführung und Achtsamkeit im Führungsalltag.

Direkter Download

Was ist der Sinn der Arbeit in der digitalisierten Welt?

Schwalb, Susanne. 2018. Was ist der Sinn der Arbeit in der digitalisierten Welt?. In: Jörg Liemann (Hg.): SINNE – Texte über Sinn und Sinne, epubli Verlag, S. 149 – 154

In einer Anthologie zum Thema Sinn und Sinne veröffentlichte unsere Kollegin Susanne Schwalb einen Beitrag unter dem Titel “Was ist der Sinn der Arbeit in der digitalisierten Welt?”

Spannend – Nachdenkenswert – Impulsgebend.

Wer schon mal die Einleitung lesen möchte:

„Und was machen Sie beruflich?“ Dieser Gesprächs-Opener dient dazu, den Gesprächspartner zu bewerten, einzuschätzen und auch hinsichtlich seiner finanziellen Potenz in gewisse Schubladen zu stecken. Arbeit und Beruf bestimmen die soziale Stellung: ich arbeite, also bin ich (wer)!

Das Thema Arbeit ist gerne Aufhänger bei der gepflegten Konversation. Kein Wunder, verbringen wir doch einen großen Anteil des Lebens mit der Arbeit, weitaus mehr Zeit als mit unseren selbstgewählten Lieben. Die Arbeit ist seit langem unser Anknüpfungs- und Identifikationspunkt. Der Beruf hat in den Industriestaaten höchsten Stellenwert, der die Identität prägt und eine gesellschaftliche Stellung zuweist.

Ist Arbeit oder ein Beruf sinngebend? Stiftet Beruf und Arbeit Selbstwertgefühl? Macht uns erst unsere Arbeit zum wertvollen Menschen?

Zum Buch

Senden Sie uns eine Nachricht